Beiträge getagged mit Mindestbestand

Prosit Neujahr – mit neuem Kassensystem in 2011

Zehn, Neun, Acht….das neue Jahr läutet bald ein und die meisten haben sich schon jetzt gute Vorsätze zurechtgelegt. Neben den persönlichen Zielen gibt es natürlich auch berufliche Wünsche. Einer davon könnte so lauten: Ich möchte gern meine Kasse modernisieren und auf eine aktuellere Kassensoftware zurückgreifen.

Die Posbill-Kassensysteme konnten ihre Kunden schon vielfältig durch allerlei Extras überzeugen, welche andere Anbieter nicht in dieser Form anbieten. Da wäre beispielsweise der Artikelbaukasten zu nennen. Hier kann jeder Anwender seine Artikel schnell und effektiv zusammenstellen, die für sein Geschäft wichtig sind. Durch die einfache grafische Effektiv- Baustein-Vorgehensweise werden flexible Anpassungen des jeweiligen Angebots so schnell wie nie möglich.

Der Kassenspezialist PosBill hat zudem Kassen auf den Markt gebracht, welche nicht nur bonieren und ausdrucken können, sondern gleichzeitig ihr eigenes Warenwirtschaftssystem mit sich bringen. So bleibt man immer auf dem aktuellsten Stand bezüglich des Warenbestandes und hat bei der Inventur nicht mehr so viel Aufwand.

kasseIm Hintergrund der Kassensoftware können Sie ganz einfach in der WaWi (Warenwirtschaft) für alle Artikel die Details festlegen. Dabei muss es gar nicht teuer sein. PosBill bietet sogar eine kostenlose Try-out Software an, welche zumindest schon mal über die wichtigsten Funktionen verfügt. Kein Kassenschwund oder Softwareprobleme mehr durch eine effektive Kassensoftware! Wo der Mensch Fehler macht, versagt die Technik meist nicht. Und wenn doch einmal ein Problem auftaucht, dann bietet PosBill mit seiner Servicehotline schnell Abhilfe. Die installierte Demo-Version kann mittels Lizenzschlüssel schnell und unkompliziert freigeschaltet werden – auch ist ein Upgrade zur netzwerktauglichen Premium-Version möglich.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Bonussysteme und Gutscheine bei Posbill Kassen

gutschein1Was gibt es Schöneres für einen Gastronomen als wiederkehrende Gäste? Doch nicht nur die Qualität der Speisen und der Bedienung sind oftmals entscheidend für den Stammgast immer wieder zu kommen – es ist das individuelle Etwas, das ganz besondere Flair und der eigenwillige Touch, der das Restaurant eben so besonders macht. Doch zu einem besonderem Restaurant gehört auch ein besonderes Kassensystem, welches den speziellen Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen kann.

Egal, ob es sich um Storno, Sofortrechnung, Rechnungskopie, Pfand einlösen, Gutschein einlösen, Umschalten auf Warengruppen- und Rennerübersicht, Rabatte handelt – alles ganz alltägliche Anwendungen, welche die Kassensoftware von PosBill anbietet.xxx
PosBill Kassensysteme sind ausgestattet mit einem Artikelbaukasten, der Gutscheinverwaltung, der Rennerliste und noch vielem mehr. Doch hier wollen wir lediglich die Gutscheinverwaltung mal kurz genauer unter die Lupe nehmen.
Die Gutscheinverwaltung ermöglicht es mittels der Gutscheinhefte Artikel zwar zu verbuchen, aber dennoch nicht als Umsatz einfließen zu lassen.

Der Gastronom hat die Möglichkeit für seine Gäste diverse Extras anzubieten. Beispielsweise bekommt ein Paar das günstigere Gericht umsonst oder einen Komplettrabatt auf den Brunch. Mit der Gutscheinverwaltung ist eine schnelle und einfache Übersicht der vergebenen Gutscheine gewährleistet. Artikel können hier als Gutscheine eingegeben werden. Verfallene oder eingelöste Gutscheine können markiert und verwaltet oder gelöscht werden. Dabei können die einzelnen Gutscheine sogar noch selbst erstellt werden. Gutscheinvorlagen sind vorhanden.
gutschein2

Alles in allem also eine tolle Sache. Die Idee, solch eine Gutscheinverwaltung in die Kasse zu integrieren hatte PosBill übrigens durch einen ihrer Kunden. Dies beweißt doch wieder einmal, wie wertvoll die Beziehung von Kunde und Kassensoftware-Firma ist und wie entscheidend die Kundennähe für Neuentwicklungen sein kann. Letztlich machen eben die kleinen Abweichungen den Unterschied aus.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Kassensoftware mit Cash Management und der neuen FiBu Schnittstelle von PosBill

fibuWer möchte schon nicht gern auf die Kosten für Steuerberater und Co. verzichten? Mit der neuen Schnittstelle zur Finanzbuchhaltung von novoPLAN übernehmen Sie automatisch alle relevanten Kassenbuchungen und können sich bald den Steuerberater sparen. Wer es aber dennoch nicht ganz allein schafft, der spart zumindest weitere Kosten, denn der Steuerberater muss durch die neue FiBu Schnittstelle nicht alles manuell buchen.

xxx

Das spart enorm viel Zeit und Geld. Die Monatsdaten können ihrem Steuerberater einfach per Email oder Datenträger zugeschickt werden. In ihnen sind dann Umsätze 19 und 7 Prozent, Gastauslagen, Tip, Gutscheine usw. mit den dazugehörigen Konten enthalten.

Doch wie funktioniert das Ganze nun genau?

Die FiBu Schnittstelle wurde im Backoffice der Gastrokassen von PosBill quasi „eingebaut“. Das hatte zur Folge, dass einige Masken verändert werden mussten. Doch nun ist ein Export zur fibuman Schnittstelle nur noch einen Klick weit entfernt. Dabei kann Mann oder Frau verschiedene Pakete erwerben, welche von preiswert und einfach bis hin zur einfach zu bedienenden Einnahme-Überschuss-Rechnung und zur mandantenfähigen Finanzbuchhaltung mit Vollverschlüsselung reichen. Jeder Gastronom, Hotelier oder Händler hat es nun selbst in der Hand, was er wie und von wem machen lassen möchte. Die Möglichkeiten sind enorm und müssen nur noch genutzt werden.

Die neue Partnerschaft zu novoPLAN fibuman hat es PosBill ermöglicht wieder einen Meilenstein in der Kassengeschichte zu setzen. Die Entwicklung bleibt eben nicht stehen.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Ein Fischrestaurant mit speziellem Kassensystem

KassensoftwareViele Gastronomen stellen sich die Frage: Warum sich ein teueres Kassensystem anschaffen, wenn ich meine Abrechnung auch so erledigen kann?

Nun könnte man darauf viele Antworten finden, doch steht eines dabei ganz klar fest:

Moderne Kassen erleichtern den Gastronomiealltag enorm. Man denke nur an die langen Wartezeiten, die vielen Wege und natürlich auch Kraft und Nerven, die dadurch geschont und eingespart werden können. Vor allem, da der Kostenfaktor erheblich gesunken ist!

Ein Fischrestaurant hatte folgendes Problem: Wie könnten alle Gerichte grafisch dargestellt und darüber hinaus spezielle Aktionen angeboten werden, so dass die Aushilfskellner keine Probleme mehr mit dem Bonieren hätten?

Folgende Situation: Das Restaurant arbeitete oft mit Aushilfen zusammen, da eine Festanstellung einfach nicht lohnte. Es gab zwei  bis drei Boomtage die Woche, ansonsten war das Restaurant relativ ruhig. Da die Aushilfsfirma nun ständig neue Aushilfskräfte schickte, musste der Gastronom immer wieder lästige Kassenschulungen über sich ergehen lassen, um die richtige Bonierweise vorzustellen. Seine Kasse war schon nicht mehr die Jüngste, aber sie lief. Bisweilen gab es am Kassenstützpunkt langwierige Stau`s, weil die Aushilfskräfte lange auf dem Bildschirm nach den richtigen Tasten suchen mussten.
Die Gäste wurden unruhig, da die Bestellungen auf sich warten ließen.

Die Entscheidung fiel: Ein neues Kassensystem musste her!

Folgende Anforderungen stellte der Gastronom an seine neue Investition:

  1. Es sollte stabil, langlebig und einfach in der Bedienung sein
  2. Es sollte nicht seinen Budgetrahmen sprengen
  3. Die Kasse sollte über eine gute grafische Oberfläche verfügen
  4. Ein Touchscreen ist ein Muss für die neue Kasse
  5. Aktionen und Sonderposten sollten einfach angelegt werden
  6. Die Abrechnung sollte gleichzeitig mit einem einfachen Berichtswesen für die Kontrolle verbunden sein

Auf dem heutigen Markt haben sich bereits einige Anbieter moderner Kassensoftware etabliert. Ohne Frage bieten alle ihre Vorzüge. Schwierig wird es meist für den Leihen, diese auf Anhieb zu erkennen, da die Basisfunktionen bei allen fast gleich sind. Dennoch gibt es sie – die kleinen, aber feinen Unterschiede.

Posbill ist ein Kassenanbieter, der gute Produkte zu fairen Preisen anbietet. Die Firma hat sich auf mittelständige Unternehmen spezialisiert und bietet verschiedene Pakete an. Die Produkte sind transparent für jedermann und sogar via Onlineshop bestellbar. Somit kann sich jeder erst einmal in Ruhe informieren und muss sich keinen Verkaufsgesprächen stellen.

Eine Überlegung wert? Und ob!

, , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Das elektronische Kassenbuch

Das Kassenbuch dient für alle Geschäftsvorfälle eines Hotel-bzw. Gastronomiebetriebes, welche mit Bargeld bezahlt wurden. Der Saldo des Kassenbuches zeigt an, wie viel Bargeld sich in der Geschäftskasse des Betriebes befindet. Darüber hinaus beinhaltet das Kassenbuch auch die Buchungsbelege der laufenden Geschäftsvorfälle. Letztlich taucht der Saldo des Kontos “Kassenbuch” (oder auch “Kasse”) bei der Erstellung der Bilanz als Aktivposten im Umlaufvermögen auf. Es ist also notwendig ein ordentliches Kassenbuch zu führen.

Für alle, die weder Computerfachmann noch Buchhaltungsprofi sind, kann das schon mal eine große Herausforderung darstellen. Dabei muss es überhaupt nicht schwer sein. Mit dem Kassensystem von PosBill haben Sie nicht nur Warenwirtschaft, sondern auch Kassenbuch integriert und somit alles unter einem Dach.

Wie einfach das Ganze geht, sehen Sie gleich im Anschluss.

Das Kassenbuch befindet sich im Backoffice Ihrer PosBill Kasse.
kabuch1

Nachdem Sie Ihren Backofficebereich gestartet haben, brauchen Sie nur noch unter Buchhaltung auf den Punkt Kassenbuch gehen und schon öffnet sich das Schmuckstück.

kabuch2

Im Grunde ist es nun sehr einfach weiterzumachen. Sie müssen lediglich nach dem Prinzip gehen alle Einnahmen und Ausgaben einzugeben. Den Rest erledigt Ihr Kassenbuch für Sie.

kabuch3

Einnahmen werden grün dargestellt und Ausgeben rot.

kabuch4

Sollten Sie im Anschluss bemerken, dass Sie sich beispielsweise vertippt haben, dann können Sie mühelos die einzelnen Buchungen im Anschluss noch mal bearbeiten.

Das Kassenbuch dient vor allem dazu, eine ordentliche Buchhaltung zu gewährleisten. Dazu bietet PosBill die Funktion: Abschluss an, um den jeweiligen Monat ordnungsgemäß abzuschließen. Darüber hinaus können die eingegebenen Daten auch jederzeit gedruckt und exportiert werden.

kabuch5

Das hat den Vorteil, dass die Daten auch mit anderen Programmen weiterbearbeitet werden können.

kabuch6

Letztlich verbleibt die Verantwortung aber bei jedem selbst, wie die eigenen Zahlen verwaltet werden sollen. Fakt ist: Einfach und gut ist besser als kompliziert und teuer!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Gutscheine erstellen mit PosBill Kassensoftware

gutscheinErst neulich hatte ich angestrengt überlegt, was ich wohl meiner Mutter zum Geburtstag schenken könne. Ich wollte ihr diesmal etwas Besonderes schenken und nicht nur irgendein Zweckgegenstand. Davon hatte sie schon genug. Endlich viel mir das passende Geschenk ein: Ein Romantikdinner bei ihrem Lieblingsitaliener! Sie liebte dieses kleine Restaurant einfach. Es war so herrlich gemütlich und das Essen immer hervorragend.

Ich ging also zu Alfredo und teilte ihm mein Anliegen mit. Für solche Sachen hatte er etwas ganz Spezielles, wie er mir sagte. Er hatte sich vor kurzem ein neues Kassensystem zugelegt, mit dem man ganz einfach Gutscheine erstellen kann. Gutscheinverwaltung nannte sich das. Wir gingen also in sein Büro und dort zeigte er mir alles. Zur Zeit hatte Alfredo gerade eine ganz spezielle Gutscheinaktion erstellt: Die zwei Herzen Menü`s. Hier hatte Alfredo einfach aus seiner Karte ein paar Artikel herausgesucht und diese als Gutschein eingegeben, verriet er mir. Er zeigte mir auch die vielen Gutscheinvorlagen und ich konnte mir für meine Mutter einen ganz eigenen aussuchen.

„Und was ist, wenn sie sich entscheidet erst nach der Gutscheinaktion zu kommen? Verfällt der Gutschein dann?“, fiel mir plötzlich ein.

Nein. Zum Glück nicht, sagte Alfredo. Sein neues Kassensystem kann eingelöste, ausgegebene, noch nicht eingelöste und verfallene Gutscheine verwalten, so dass es zu keinen Verwechslungen kommen kann. Mir hat er einen immer gültigen Gutschein ausgegeben. Also konnte meine Mutter auch zu einem späteren Zeitpunkt als die Aktion läuft, kommen.

Ich bedankte mich also und wollt Alfredo schon verlassen, doch er rief mich zurück und drückte mir ein kleines Heftchen in die Hand. „Hier, für dich und deine Familie!“

gutschein2

Das Heftchen glich einer dickeren Postkarte. Ich klappte es auf und sah mehrere Gutscheine darin. „Ein Gutscheinheft?“ Das ist doch aber nicht nötig, Alfredo!“, protestierte ich. Mein Gewissen appellierte an mich, ihm das Heftchen zurückzugeben, immerhin war ich nicht gerade ein Stammgast. Doch der gutmütige Italiener lies sich von mir nicht überreden. Später erfuhr ich noch, dass sein neues Kassensystem von der Firma PosBill sei und  er wohl ein Schnäppchen damit gemacht hatte. Er sei insgesamt mit seinen neuen Kassen sehr zufrieden und auch seinen Mitarbeitern mache es Spaß an den neuen Kassen zu buchen. „Beim nächsten Mal geben ich ihm aber mehr Trinkgeld!“, schwor ich mir und verließ zufrieden sein Lokal.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Eine Kasse mit integriertem Warenwirtschaftssystem

Der Kassenspezialist PosBill hat eine Kasse auf den Markt gebracht, welche nicht nur bonieren und ausdrucken kann, sondern gleichzeitig ihr eigenes Warenwirtschaftssystem integriert hat. Das erleichtert nicht nur die Inventur, sondern gibt auch die Möglichkeit, sich immer auf dem aktuellsten Stand bezüglich des Warenbestandes zu halten. Doch wie genau funktioniert das Ganze nun?

Um die Warenwirtschaft in PosBill Kassensoftware anwenden zu können, müssen zunächst verschieden Daten angelegt werden. Sie benötigen eine Liste der Lieferanten, der Verkaufseinheiten (Flasche, Glas, Krug) und der Bestelleinheiten (Kasten, Flasche, Faß).
Damit Sie nicht die Übersicht verlieren, ist es ratsam sich diese Daten zuvor in einer Excelliste oder ähnlichem (z.B. Word) anzulegen.

Los geht`s:
Füllen Sie für jeden Lieferanten die Maske unter Artikeldaten | Lieferanten aus und legen Sie unter Artikeldaten | Einheiten die verschiedenen Einheiten an.
kasse1
kasse2

Als nächstes müssen die Artikel, die in die Warenwirtschaft einlaufen, bearbeitet werden. Einfach die Artikel in der Artikel PLU –Ansicht aufrufen (Artikeldaten | Artikel PLU) und den Artikel mittels „Suchen“ auswählen. Im Reiter WaWi dann das Häkchen bei „Für den Artikel soll ein Inventurbestand geführt werden“ setzen und die Auswahlfelder für den Inventurbestand entsprechend einstellen.
kasse3
Sind alle Artikel einmal drin, haben Sie die Möglichkeit unter Listen / Statistiken sich Ihre erste Inventurliste bzw. Bestellvorschlagsliste anzeigen zu lassen oder gleich die erste Warenbewegung zu buchen.

Dafür einfach das Fenster Warenbewegung unter Artikeldaten | Warenbewegung aufrufen. Hier sind alle Inventurartikel sortiert nach den Lieferanten.
Nun können Sie den Artikel, den Sie bestellt haben auswählen (oder dann, wenn die Lieferung erfolgt ist) und unten rechts die Menge (Bestelleinheit) eintragen, die Sie erhalten haben. Anschließend auf „ in Liste eintragen“ drücken und die bestellte Menge erscheint in der Artikelzeile.
kasse4
kasse5
Wie Sie sehen, ist es eigentlich ganz simpel seine Warenbestände zu kontrollieren. Mit dem Kassensystem von PosBill wird jeder Vorgang zum Vergnügen.

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare