Schlagwort-Archiv: Effizienz

Die Erkennung von Kellnerschlössern im Kassensystem hat eine neue Stufe erreicht

Kellnerschloss mit Schlüssel

Kellnerschloss mit Schlüssel

Die Gastronomie ist eine stressige Branche, in der Zeit meist Mangelware darstellt. Die Kellner eilen hin und her, die Gäste wollen versorgt werden – das Chaos regelt und verhindert die Kassensoftware. Da das Kassensystem in der Regel der Öffentlichkeit zugänglich ist, sollte es auf keinen Fall ungeschützt sein. Die Lösung hierfür sind Kellnerschlösser.

Kellnerschlösser gibt es von vielen Herstellern und in unterschiedlichen Varianten. Sie alle eint eine werkseigene, fest eingestellte 16-stellige Nummer, die jedoch beim Auschecken, je nach Typ, unterschiedliche Daten hinterlässt. Die meisten Anbieter für Kassensoftware legen sich daher auf einen Hersteller und einen Typ Kellnerschloss fest. Nicht so das Unternehmen PosBill.

Der führende Kassenhersteller PosBill überlässt seinen Kunden diese Entscheidung. Die neueste Version der intelligenten Kassensoftware von PosBill bietet daher für jeden erdenklichen Typ Kellnerschloss die passende Komponente. In der Regel handelt es sich dabei um eine serielle Andockstelle oder aber eine per USB, die das Ein- bzw. Auschippen per Stift oder Münze ermöglicht. Lediglich Tastaturvarianten sind für die Praxis nicht geeignet, da bei diesen das Abmelden der Kellner nicht überwacht werden können. Bei einem seriellen Schloss wird alle paar Millisekunden überprüft ob der Schlüssel noch auf dem Schloss liegt. Ist das nicht der Fall wird der aktuelle Vorgang beendet, automatisch noch nicht abgeschlossene Bonvorgänge gedruckt und der Kellner automatisch abgemeldet.

Nun aber gibt es eine zusätzliche Möglichkeit, denn dank des neuen Updates kann die Kassensoftware von PosBill nun auch ihr unbekannte Kellnerschlösser identifizieren. Die Konfiguration erfolgt in wenigen Sekunden im Backoffice: Über die Stammdaten erreichen Sie den Arbeitsplatz um die ersten Einstellungen zu tätigen. Anschließend müssen die Schlüssel unter Stammdaten/Personal lediglich noch den Mitarbeitern zu gewiesen werde.

Grenzen was die Wahl das ideale Kellnerschloss angeht, gehören nun der Vergangenheit hat, denn jeder Gastronom kann nun wählen, welcher Typ für seine Gastro am besten geeignet ist. Mit der Kassensoftware des Kassenherstellers PosBill ist jede erdenkliche Variante möglich, denn die Erkennung von Kellnerschlössern hat eine neue Stufe erreicht. Unsere Empfehlung sind das Dallas Magnetchip-Schloss oder Addimat-Schloss.

PosBill-Kassensoftware spricht jetzt auch italienisch

A tavola non s’inveccia

kasse1Die Italiener sind auf der ganzen Welt für ihr Temperament, ihre Gastfreundschaft und ihre exzellente Küche bekannt. Nicht umsonst meint daher auch ein berühmtes italienisches Sprichwort: »A tavola non s’inveccia!«
Wörtlich übersetzt heißt es, dass man bei Tisch nicht alt wird, gemeint ist aber, dass gute Küche nie schadet. Und genau diese Fähigkeit, also nicht das so manches mal verwirrende wörtliche Übersetzen, sondern das Wiedergeben des eigentlichen Sinnes, beherrscht nun auch die Kassensoftware von PosBill.

In Fachkreisen ist der führende Kassenhersteller für mobile und stationäre Kassen bekannt für seine stetige Weiterentwicklung und hohe Frequenz an freiverfügbaren Updates, doch schafft es das Unternehmen immer wieder seine Kunden zu überraschen. Die nutzerfreundliche Bedienung, die eng an der Praxis stetig mit neuen Innovationen verbessert wird, kennt mittlerweile keine Grenzen mehr – auch keine sprachlichen.

Zur Atmosphäre, gerade in der italienischen Gastronomie, trägt nicht nur das Essen und Ambiente bei, sondern auch das Personal. Um den Mitarbeitern den Arbeitsalltag weiter zu erleichtern, bietet der Kassenhersteller PosBill seine Kassensoftware nun auch in italienischer Sprache an. Die Übersetzung umfasst nicht nur einzelne Bedienelemente und Module; sämtliche Details vom Backoffice über die Systemparameter bis hin zur Menüführung – jede noch so kleine Einzelheit der umfangreichen Software wurde übersetzt.

Übrigens, die intelligente Kassensoftware von PosBill kann neben Deutsch und Italienisch auch noch weitere Sprachen – Englisch, Spanisch, Französisch und Kroatisch. Das Beste daran ist, dass jeder Mitarbeiter seine Muttersprache in einem der vielen multifunktionalen Einstellungen wählen und speichern kann. Sobald er sich anschließend identifiziert und in die Kasse einloggt, wird seine Muttersprache automatisch ausgewählt.

In Zukunft werden wir also noch mehr Flair in der italienischen Gastronomie erleben dürfen, denn nicht einmal der Blick auf das Kassensystem lässt einen dank PosBill nun mehr daran zweifeln, für ein paar Stunden in Italien zu verweilen und die großartige Kochkunst genießen zu dürfen. Denn insbesondere italienische Gastronomen wissen:

» A tavola non s’inveccia«

Registrierkassen-Alternative – die PosBill Handelskasse

kassensystem-handel09_p1Die Glanzzeit der Registrierkassen neigt sich dem Ende zu. Viele Anforderungen aus dem Handel können mit ihnen nicht mehr bedient werden. Die Firma PosBill bietet Kassensysteme, welche intuitive Bedienung und vielseitigste Funktionen perfekt vereinen.

Das PosBill “Kassensystem Einzelhandel” ist nicht nur ein professionelles Kassensystem zu einem fairen Preis, sondern unterstützt alles, was den Verkauf im Handel optimiert. Ob Dateneingabe per Touchscreen, Artikelerfassung per Barcodescanner, der Anschluss eines Rechnungsdruckers mit automatischer Öffnung einer Geldschublade – dies und vieles mehr bietet PosBill seinen Kunden zu einen attraktiven Preis.
Handelskasse

Neben dem integriertem Warenwirtschaftssystem, welches die Inventur zum Kinderspiel macht und die Bestandsverwaltung ohne zusätzliche Software vereinfacht, bietet das Kassensystem Einzelhandel noch viele weitere Funktionen. So können beispielsweise gleiche Artikel, welche sich z.B. nur in Farbe oder Größe unterscheiden, zusammengefasst angezeigt werden. Eine komplette Kundenverwaltung gehört ebenso zur Ausstattung wie eine Gutscheinverwaltung. Auch die Optik der Oberfläche kann für jedes Geschäft passend eingestellt werden – die Darstellung der Artikel, angelegte Warengruppen, Farbschemata und unterschiedliche Sprachen für verschiedene Angestellte sind hier nur ein paar der möglichen Anpassungen.

Durch die leichtgängige und schnell verständliche Bedienung kann das PosBill Kassensystem für den Handel schnell und effizient in Betrieb genommen werden. Ein integriertes, deutschsprachiges Handbuch mit vielen Schritt-für-Schritt Anleitungen erleichtern zusätzlich Neueinsteigern sich in der Kassenwelt zurecht zu finden. Im PosBill Blog wird zusätzlich regelmäßig über neue Features und deren Anwendung informiert.

Eine kompetente Beratung erhalten Sie telefonisch unter 06776-9591000 oder per Email unter sales@resigo.com – das Team von PosBill freut sich auf Ihre Anfrage

Für den Lieferservice die perfekte Kassensoftware

Und schon wieder gibt es eine neue Funktion in der PosBill Kassensoftware. PosBill bietet nun auch optimale Möglichkeiten für jegliche Art von Lieferservice in der Gastronomie. Mit uns sind die Speisen schnell beim Gast – egal ob bei Ihnen zu Hause oder in Ihrem Restaurant. Egal ob Pizzeria, Schnitzel-Taxi, China-Restaurant oder Sushi-To-Go, das folgende Beispiel beschreibt den Ablauf bzw. die neuen Funktionen:

Bei unserer Lieblingspizzeria um die Ecke boomt das Geschäft. Eine Bestellung nach der nächsten. Zusätzlich zum normalen Tagesgeschäft fallen etliche Außer-Haus-Lieferungen an. Vor allem hier ist es von Vorteil ein gutes Kassensystem im Hintergrund zu haben, denn Außer-Haus-Lieferungen werden nur mit 7 Prozent versteuert. Um nicht jeden Artikel noch einmal neu anlegen zu müssen, hat PosBill nun eine neue Funktion speziell für den Lieferservice eingerichtet. Noch dazu wurde im Backoffice, in der Maske Parameter, ein weiteres Register hinzugefügt mit dem Namen weitere Parameter. Zusätzlich dazu ist in der Maske Mitarbeiter ein neuer Mitarbeiterstatus hinzu gekommen, der ‚ Auslieferungsfahrer‘.

kasse1kasse2
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ist erst einmal das Häkchen bei ‚Modus für Kundenbestellung aktivieren‘ gesetzt, wird in der Front der Button ‚Neuer Tisch‘ in ‚Neue Bestellung‘ umbenannt und hat ein anderes Verhalten. Beim Klick auf ‚Neue Bestellung‘ öffnet sich dann eine neue Maske für die Kundenzuordnung.

kasse3

In eben dieser Maske kann in allen Feldern und Kombinationen gesucht werden. Die ESC Taste löscht die Eingaben. Mit ‚Übernehmen‘ wird ein neuer Tisch erzeugt der automatisch den Außer-Haus-Status erhält und entsprechend der Parameter angezeigt wird. Aus dieser Maske heraus kann auch eine neue Adresse erfasst werden.

kasse4kasse5

Nun hat auch die Taste ‚Außer Haus Tisch‘ einen geänderten Funktionsablauf.

Der Außer-Haus-Status des Tisches bleibt jetzt erhalten. Alle weiteren Posten die auf diesen Tisch gebucht werden, sindkasse6 im Außer Haus Status, allerdings nur dann, wenn für den Artikel ein Außer-Haus-Steuersatz bestimmt wurde. Die Umschalt-Funktion bleibt erhalten (Außer Haus an oder aus). Die Tischanzeige wird bei manueller Außer-Haus-Zuweisung ebenfalls angepasst und erhält den Status ‚abholen‘.

Doch keine Panik – ein Klick auf einen leeren Tisch-Button öffnet, wie vorher auch, das Fenster Neuer Tisch.

Wer möchte, der kann zudem beim Drucken der Rechnung einen Auslieferungsfahrer abfragen lassen.

kasse7

Die Abfrage erscheint dann automatisch, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Es ist mehr als ein Mitarbeiter als Auslieferungsfahrer gekennzeichnet (Mitarbeiter). Ist nur ein Mitarbeiter als Fahrer gekennzeichnet, wird dieser ohne Abfrage zugewiesen.
  • Der abzurechnende Tisch ist ein Außer-Haus-Tisch mit dem Status ‚Bringen‘ und ein Kunde ist zugewiesen.

Man beachte:

Es ist nicht möglich einen Fahrer bereits im Vorhinein festzulegen. Die Fahrerzuweisung kann ausschließlich bei der Rechnungserstellung erfolgen.

PosBill – Die ideale Lösung für Kassen in der Gastronomie mit Lieferservice!

Rechnungslayout in der Kassensoftware ändern

Wer in Grenzregionen oder in Ländern wie beispielsweise der Schweiz lebt, weiß wie wichtig es ist, dem Gast eine Rechnung geben zu können, welche den Gesamtbetrag als Alternative in einer zweiten Währung anzeigt. Mit der PosBill Kassensoftware können Sie dies nun ganz leicht einstellen.

Im Bereich Back Office / Stammdaten / Firmenadresse / Bankverbindung können mehrere Währungssymbole mit einem Umrechnungskurs hinterlegt werden.

Währung RNG

Einmal eingegeben, erscheinen nun die eingetragenen Währungen mit dem Umrechnungskurs zusätzlich zum Zahlbetrag der Standard-Währung auf der Rechnung. Darüber hinaus ist es wichtig, die Zahlbeträge in Fremdwährung auch im Rechnungslayout zu hinterlegen. Das können Sie in der Kassensoftware unter Listen und Statistik / Drucklayouts / Rechnungslayouts. Hier einfach das verwendete Layout laden und die benötigten Variablen unter dem Reiter Zahlbetrag einfügen. Bei zwei Fremdwährungen wären das beispielsweise die Variablen [V30] und [V31].

Wenn das Rechnungslayout individuell verändert wird, sollte es anschließend unbedingt unter einem neuen Namen abgespeichert werden und in der Druckersteuerung als neues Layout hinterlegt werden. Es könnte ja immerhin sein, dass Sie irgendwann einmal wieder den Ursprungszustand haben möchten.

RNG Layout

Anhand dieses Beispiels kann man sehen, wie viel eine gute Kassensoftware doch leisten muss und welche Details beachtet wurden. Es sind eben doch die Feinheiten, die den Unterschied zwischen einer guten und einer hervorragenden Kassensoftware ausmachen.

Stillstand ist Vergangenheit – Über Bosse, Milchmädchen und Kopfrechnen

Kassensoftware»Der Sommer ist noch lang!«, schreit der gute Bosse durch die Boxen! »Nein!«, schreie ich zurück, »er ist vorbei, der Sommer.« Die gute, sorglose, warme Zeit, die einem Flügel und Wurzeln schenkte, ist zu Ende. Auch wenn sie zum Schluss nicht hielt, was sie versprach, war sie es doch wieder wert gelebt zu werden. Eine neue Ära bricht nun an. Eine, die frischen Wind bringt und andere Chancen bereithält.

Der Herbst kam überraschend, irgendwie plötzlich und Knall auf Fall. Er streckte uns seine Kraft entgegen, Stillstand ist Vergangenheit. »Wir haben nur ein Leben und auch in Zukunft wird es bunt erscheinen«, ach ja, der gute Bosse. Man muss die Ernte einfahren wenn sie reif ist. Oder für Gastronomen gesprochen: man muss seinen Gästen das bieten, was sie und die Jahreszeiten fordern.

Diese alte Bauernweisheit scheint sich noch nicht in alle Gastronomiebetriebe des Landes durchgesprochen zu haben. Oder wie kann es sein, dass ein Gast vor einem leeren Glas sitzt? Wie kann es sein, dass er zahlen möchte und somit Platz für neue Durstige und Hungrige schaffen würde, aber keiner kommt und seinem Wunsch gerecht wird? Ist der Gastronom Feind seines eigenen Gewinns oder lebt und arbeitet er in der Vergangenheit? Im Stillstand?

mobiles-kassensystem-PosBill-250

In kaum einer Branche ist der Wettbewerb so hart wie in der Gastronomie. Stellen wir also eine kleine Gleichung auf: Jeder Gastronom verfügt jeden Tag über ein „W“, ein „X“, ein „Y“ und ein „Z“. „W“ für die Anzahl an Stühlen, „X“ für die Anzahl der Stunden, „Y“ für Zahl an Getränken pro Gast und „Z“ für den Umsatz.

Der Vollständigkeit halber ergibt sich also folgende Milchmädchen-Formel: W (Stuhl) mal X (Stunden) mal Y (Getränke pro Gast / Stunde) = Z.

Wenn nun einer dieser Faktoren kleiner ist als er sein muss, dann fällt auch der Umsatz geringer aus als er sein könnte. Im Normalfall können weder Zeit noch Anzahl der Sitzplätze im eigenen Gasthaus so mir nichts dir nichts nach oben gedreht werden – der einfachste Weg um für mehr Umsatz in der Kasse zu sorgen, führt daher über die Wünschen der Kunden.

Kaum fassbar aber dennoch bittere Realität: Immer noch werden viele KellnerInnen gezwungen mit Zettel und Bleistift durch die Tische zu eilen und sich händisch in aller Eile und im vollen Eifer des Gefechts die Wünsche der Kunden zu notieren. Da der Mensch Mensch ist, fällt die Fehlerquote natürlich haarsträubend aus. Die Zeit vergeht, die Kunden dursten und das arme Personal darf anschließend auch noch Kopfrechnen üben.

Wären nun statt Zettel und Bleistift eine modernes Kassen- und Bonierungssystem im Einsatz, wäre Faktor Z, also das liebe Geld, wesentlich größer. Liebe Gastronomen, Bosse hat’s gesagt, der Sommer ist vorbei und Stillstand ist Vergangenheit. Denken Sie darüber nach, Ihren Kunden zuliebe. PosBill

Das Kassensystem fürs italienische Restaurant

kassensytem

Was lieben besonders die Italiener in ihren Restaurants? Gästezufriedenheit und eine entspannte Atmosphäre. Zufriedene Gäste bedeuten wiederkehrende Kunden und natürlich Umsatz. Die meisten italienschen Gastwirte setzen auf freundlichen, kompetenten Service, der ihnen – wie es manchmal scheint – wie angeboren ist. Aber auch Qualitätskontrollen, sich ständig ändernde Speisekarten und Menüs sowohl ein ausgereiftes Kassensystem gehören zum Betrieb. Was nützt schließlich ein boomendes Geschäft, wenn die Abrechnung nicht stimmt oder der Service durch zu lange Wartezeiten verdorben wird?

Eine gute Kasse kann entscheidend dazu beitragen, dass sowohl Service, als auch Umsatz stimmen. Bons werden zur richtigen Stelle an Küche oder Theke geleitet und die mobilen Kassen beschleunigen den Ablauf. Eine detaillierte Abrechnung und ein ausgefeiltes Berichtssystem lassen kaum noch Möglichkeiten für Schwund zu. Die Kontrollmöglichkeiten und damit Effizienz eines modernen Kassensystems sind schon enorm.

Gerade beim gemütlichen Italiener, der bei den Gästen sowohl für Qualität, als auch Freundlichkeit steht, lohnt es sich in ein gutes Kassensystem zu investieren. Dabei muss es gar nicht teuer sein. PosBill bietet sogar eine kostenlose Testsoftware an, welche über alle Funktionen verfügt. Sehr schön, um sich erst einmal schrittweise einem solchen System zu nähern.

Für die Gastronomie mit Außenbereich gibt es sogenannte mobile Kassen. Handygroß, aber leistungsstark wie eine stationäre Kasse. Die große Funkabdeckung reicht bis in die kleinsten Winkel. So macht Bedienen richtig Spaß.Wer möchte schließlich heutzutage noch mit Zettel und Stift arbeiten?

Die perfekte Handelskasse

kasseMeist haben Einzelhändler sehr viele Produkte in ihrem Sortiment, die gut verwaltet werden müssen. Deshalb ist es auch wichtig, eine Kasse zu finden, die sich diesen speziellen Bedürfnissen anpasst und sich somit von einer herkömmlichen Kasse unterscheidet.

Mit dem PosBill “Kassensystem Einzelhandel” gibt es jetzt ein professionelles Kassensystem für den Einzelhandel zu einem sehr günstigen Preis. Für 1398,00 Euro zzgl. MwSt. erhält man ein Komplettsystem bestehend aus 14″-Kompakt-Kasse mit Touchscreen, Barcodeleser, Thermobondrucker und einer Kassenlade.

Dabei ist dieses System einfach bedienbar und bietet eine übersichtliche Bedienoberfläche, welche touchbasiert, also mit einem Touchscreen ausgestattet ist. Aber das ist nicht das entscheidende Auswahlkriterium. Sondern das eingebaute , intelligente Warenwirtschaftssystem. Es bietet den Händler die Möglichkeit ihre Bestandsverwaltung ohne zusätzliche Software zu überwachen. Immer einen Überblick über die aktuellen Lagerbestände haben? Kein Problem. Mit Hilfe von Verkaufsstatistiken und detaillierten Auswertungen den eigenen Bestand optimieren? Auch kein Problem. Dem Kunden stets eine schnelle Auskunft geben können, ob der von ihm erfragte Artikel noch auf Lager ist? Keine Schwierigkeit für mit dem PosBill “Kassensystem Einzelhandel”.

Weitere Vorteile, die für dieses Kassensystem sprechen, sind zum Beispiel, dass alle Artikel nach Größe oder Farbe sortiert angezeigt, Kundendaten bequem verwaltet und Kundengruppen zugeordnet werden können. Auch Sonderaktionen mit Rabatten lassen sich leicht realisieren. Das Beste ist jedoch, dass diese ganzen Zusatzfunktionen bereits in der Basisversion dieser Kasse enthalten sind und keinen weiteren Kosten für Zusatzmodule anfallen.

Das Kassensystem fürs Steakhouse

steak
Worin liegt das Hauptaugenmerk eines jeden Lokals? Gästezufriedenheit. Zufriedene Gäste bedeuten wiederkehrende Gäste und Erfolg. Dafür setzen viele Gastronomen auf freundlichen, kompetenten Service, strengste Qualitätskontrollen, intensive Mitarbeiterschulung und eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Angebote und Konzepte. Gelebte Dienstleistung gehört für die Meisten zur Firmenphilosophie. Doch was nützt das alles, wenn die Abrechnung nicht stimmt oder der Service durch zu lange Wartezeiten verdorben wird?

Motivierte und hoch qualifizierte Mitarbeiter sollen für das Gästewohl sorgen, aber haben gar nicht die Möglichkeit dazu, wenn die Kasse nicht stimmt oder die Bons falsch oder gar nicht herauskommen. Dazu kommt noch das große Defizit am Ende des Tages in der Kasse des Lokalbesitzers.

Gerade in einem Steakhouse, wo der Service und die Zubereitung der Speisen schnell und qualitativ hochwertig sein sollen, lohnt es sich in ein gutes Kassensystem zu investieren. Dabei muss es gar nicht teuer sein. PosBill bietet sogar eine kostenlose Try-out Software an, welche zumindest schon mal über die wichtigsten Funktionen verfügt. Wer danach feststellt, dass er mehr möchte, kann Stufenweise upgraden.

Nie wieder Kassenschwund oder lange Lösungen für Softwareprobleme durch ein effektives Kassensystem? Ja, so kann man es sagen! Für die ganz Schnellen gibt es sogenannte mobile Kassen. Handygroß, aber leistungsstark wie eine stationäre Kasse. Wer heutzutage noch mit Zettel und Stift arbeiten lässt, ist selbst Schuld für seine Umsatzeinbußen.